Hier kann ich einen Anwalt anrufen und mich beraten lassen.

Anwaltshotline:
telefonische Rechtsberatung online
Vereinbaren Sie einen Rückruf,
eines Anwalts Ihrer Wahl!

mak Anwaltskanzlei Menzel Amarotico Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Erfurt


Fotos Anwalt Erfurt - die Kanzlei

Rechtsanwältin Amarotico

Interessen und Tätigkeitsschwerpunkte

Frau Martina Amarotico ist Fachanwältin für Arbeitsrecht. Des Weiteren ist Rechtsanwältin Amarotico auf Familienrecht, Erbrecht und Baurecht spezialisiert.

 

Arbeitsrecht

Sie ist seit vielen Jahren Fachanwältin für Arbeitsrecht, deren Kompetenz von Arbeitnehmern, Arbeitgebern und Betriebsräten gleichermaßen gern in Anspruch genommen wird. Rechtsanwältin Amarotico vertritt Arbeitnehmer in Prozessen, vor allem vor Arbeitsgerichten u.a. bei Abfindung, Abmahnung, Arbeitszeiten, Krankheiten, Kündigung, Kündigungsfristen, Mobbing, Sonderurlaub, Überstunden, Vergütung, Versetzung, Zeugnisse.

Vorstände und Manager werden von ihr im Rahmen von Vertragsabschluss und Verhandlungen über Vertragsaufhebungen oder aber Neugestaltung von Arbeitsverträgen vor Vertragsabschluss, während der Vertragsverhandlungen und auch nach Vertragsabschluss betreut.

 

Familienrecht, Erbrecht

Neben ihrem Tätigkeitsschwerpunkt Arbeitsrecht hat sich die Kollegin darüber hinaus auf das Familienrecht und Erbrecht spezialisiert. Dies ergab sich zwangsläufig daraus, dass die Rechtsanwältin Amarotico seit vielen Jahren für das Frauen- und Familienzentrum Erfurt als erste Vorsitzende des Vereins arbeitet und selbstverständlich eine nahe Bindung zu familienrechtlichen und erbrechtlichen Fragen aufgebaut hat. Speziell in den Bereichen Trennung, Unterhalt, Ehescheidung, Versorgungsausgleich und Scheidungsfolgevereinbarungen hat die Kollegin Amarotico in den letzten Jahren viele erfolgreiche Verhandlungen für ihre Mandanten und Mandantinnen geführt.

 

Baurecht

Eine besondere Nähe zum Baurecht hat sich für die Kollegin daraus entwickelt, dass sie seit vielen Jahren mittelständische Bauunternehmen bei der Durchsetzung und Abwehr entsprechender Ansprüche vertritt und somit auf fundierte, rechtliche Kenntnisse im Baurecht zurückgreifen kann.

 

Datenschutzrecht

Das Recht auf den Schutz der eigenen Daten ist ein brandheißes Thema, welches erst durch das Internet und die damit verbundene moderne Kommunikation zu einem der wichtigsten Fachgebiete unserer Anwältin geworden ist. Die informationelle Selbstbestimmung ist ein hohes Gut und zählt für uns zu unseren Grundrechten. Deswegen helfen wir Ihnen gerne, Ihre rechtlich geschützten Geheimnisse gegenüber dem Staat und auch privaten Datenverarbeitern und gerade im Bereich Arbeitsrecht zu verteidigen und gegebenenfalls den Ihnen zustehenden Schadensersatz zu erstreiten.

 

Seminare von Rechtsanwältin Amarotico

Ihr Fachwissen stellt Rechtsanwältin Amarotico seit Jahren auch erfolgreich in Seminaren und hausinternen Schulungen zur Verfügung.

Aus unserem Blog

  • Schadensersatz beim Kauf einer Eigentumswohnung

    Die Beklagte veräußerte eine Eigentumswohnung. Bei Abschluss des Kaufvertrages wurde dem Erwerber verschwiegen, dass noch auf dem Nachbargrundstück ein mehrstöckiges Mehrfamilienhaus errichtet werden soll. Die Käufer machten nach Abschluss des Kaufvertrages wegen Verletzung vorvertraglicher Aufklärungspflichten Schadensersatz i.H.v. 10 % des Kaufpreises geltend. Das Landgericht Hamburg gab den Klägern Recht. Zwar war die Gewährleistung ausgeschlossen und […]

  • Beschluss über die Jahresabrechnung der Eigentümerversammlung

    Wenn der Beschluss der Eigentümerversammlung über die Jahresabrechnung auf ein Dokument Be­zug nimmt, das weder Teil des Beschlusstextes noch des Protokolls ist, muss nach dem Be­stimmtheitsgebot das in Bezug genommene Dokument zweifelsfrei bestimmt sein. Es reicht deshalb nicht die Formulierung: „…Die vorliegenden Jahresabrechnungen werden genehmigt“; es sei denn, es lässt sich aus dem Protokoll eindeutig […]

  • Kameraüberwachung in der Tiefgarage nicht erlaubt

    Ein Miteigentümer installierte in der Tiefgarage eine Videoüberwachungskamera. Damit war er in der Lage, Personen und Fahrzeuge, die sich auf der Gemeinschaftsfläche bewegten, zu filmen. Einer der Miteigentümer war damit nicht einverstanden und erhob Klage. Das AG Hamburg, Urteil vom 14.10.2016, Az.: 880 C 9/16, gab dem klagenden Eigentümer Recht. Der Beklagte hat es zu […]


Suche