Hier kann ich einen Anwalt anrufen und mich beraten lassen.

Anwaltshotline:
telefonische Rechtsberatung online
Vereinbaren Sie einen Rückruf,
eines Anwalts Ihrer Wahl!

mak Anwaltskanzlei Menzel Amarotico Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Erfurt


Fotos Anwalt Erfurt - die Kanzlei

Berufsrecht:

Tätigkeitsschwerpunkt – Anwalt Amarotico

Anwalt Berufsrecht

Martina Amarotico ist seit vielen Jahren Fachanwältin für Arbeitsrecht, deren Kompetenz von Arbeitnehmern, Arbeitgebern und Betriebsräten gleichermaßen gern in Anspruch genommen wird. Sie vertritt Arbeitnehmer in Prozessen, vor allem vor Arbeitsgerichten u.a. bei Abfindung, Abmahnung, Arbeitszeiten, Krankheiten, Kündigung, Kündigungsfristen, Mobbing, Sonderurlaub, Überstunden, Vergütung, Versetzung, Zeugnisse.

Vorstände und Manager werden von ihr im Rahmen von Vertragsabschlüssen und Verhandlungen über Vertragsaufhebungen oder aber Neugestaltungen von Arbeitsverträgen vor Vertragsabschluss, während der Vertragsverhandlungen und auch nach Vertragsabschluss betreut.

Ihr Fachwissen stellt die Anwältin Amarotico seit Jahren auch erfolgreich in Seminaren und hausinternen Schulungen zur Verfügung.

 

Anwalt ärztliches Berufsrecht / Standesrecht

Frau Anwältin Amarotico befasst sich seit mehreren Jahren mit dem Berufsrecht. Dieses wird auch häufig als Standesrecht bezeichnet und ist nicht zu verwechseln mit dem Standrecht. Das Standesrecht ist teilweise im Medizinrecht beheimatet. Denn hier geht es hauptsächlich um freie Berufe, wie Ärzte. Dabei befasst sich Frau Amarotico regelmäßig mit der Umsetzung bzw. Auslegung der festen Gebühren oder der Überschreitung von Gebührenrahmen. Verletzungen aller anderen berufsgruppentypischen Rechtsvorschriften bearbeitet sie natürlich auch.

Meist befasst sich Rechtsanwältin Amarotico allerdings mit den rechtlichen Anliegen der Klienten in der Ausübung ihres Arztberufes, der Weiterbildung aber auch in der ärztlichen Berufsausbildung. Oft geht es um, durch Kollegen oder Patienten, angezeigte Verstöße, die mittels Disziplinarmaßnahmen der Ärztekammern und kassenärztlichen Vereinigungen geahndet werden.

Aus unserem Blog

  • Eine Kündigung muss gegenüber allen Mietern bekannt gemacht werden

    Die gesetzliche Regelung sieht grundsätzlich vor, dass der Vermieter bei einer Kündigung allen Mietern gegenüber die Kündigung aussprechen muss. In einigen Verträgen ist allerdings geregelt, dass ein Mieter empfangsbevollmächtigt sein soll für alle Mieter. Das bedeutet für den Vermieter, im günstigsten Fall braucht er nur eine Kündigungserklärung zustellen lassen, und zwar an den Empfangsbevollmächtigten. Das […]

  • Falsches Baujahr im notariellen Kaufvertrag gibt Käufer Rücktrittsrecht!

    Jeder, der eine Immobilie veräußert, sollte sich im Klaren darüber sein, dass falsche Angaben im notariellen Kaufvertrag dazu führen können, dass der Käufer den Rücktritt vom Vertrag erklärt. Eine Entscheidung des OLG Hamm – Urteil vom 02.03.2017 -verdeutlicht sehr anschaulich, mit welchen Risiken Falschangaben im Kaufvertrag verbunden sind. Im vorliegenden Fall hatte das Objekt, das […]

  • Abrechnungsfrist über Betriebskosten bei vermieteter Eigentumswohnung

    Die Entscheidung wird alle diejenigen interessieren, die Eigentümer einer Eigentumswohnung sind und selbige vermietet haben. Der Bundesgerichtshof hatte sich nunmehr mit einem Fall zu befassen, bei dem es darum ging, dass der Verwalter die Abrechnung für die Wirtschaftsjahre 2010 und 2011 erst im Dezember 2013 vorgelegt hatte. Der Vermieter nahm diese Unterlagen und rechnete nunmehr […]