Hier kann ich einen Anwalt anrufen und mich beraten lassen.

Anwaltshotline:
telefonische Rechtsberatung online
Vereinbaren Sie einen Rückruf,
eines Anwalts Ihrer Wahl!

mak Anwaltskanzlei Menzel Amarotico Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Erfurt


Abnahme und Werkvertrag

Veröffentlicht am

Die in § 640 BGB geregelte Abnahme ist beim Werkvertrag von großer Bedeutung. Mit der Abnahme beginnt die Verjährungsfrist hinsichtlich der Gewährleistungsansprüche und die Vergütung des Werkunternehmers wird fällig. Von daher ist es für den Besteller wichtig zu wissen, wann eine Abnahme vorliegt und ob er diese, etwa aufgrund vorliegender Mängel, verweigern kann. Grundsätzlich versteht man unter einer Abnahme die Erklärung des Bestellers, dass das Werk ordnungsgemäß erbracht wurde. Eine Abnahme eines erkennbar mangelhaften Werkes ohne Vorbehalt der Mängelrechte führt zum Verlust dieser, sodass große Vorsicht geboten ist. Gerne beraten wir Sie hinsichtlich der effektivsten Vorgehensweise bei der Abnahme eines Werkes.

Schlagworte: ,

Werkvertrag – BGB

Veröffentlicht am

In den §§ 631 ff. BGB finden sich ausführliche Vorschriften zum Werkvertrag. In vielen Einzelfällen ist bereits die Frage nach deren Anwendung schwierig zu beantworten. Entscheidend kommt es auf die Abgrenzung zum Dienstvertrag an. Schuldet der Dienstverpflichtete im Dienstvertrag lediglich die Ausführung einer bestimmten Tätigkeit, so schuldet der Werkunternehmer im Werkvertrag den Eintritt eines bestimmten Werkerfolges. Die Rechte des Bestellers in einem Werkvertrag sind hierbei viel weitläufiger. So sieht das Werkvertragsrecht umfangreiche Gewährleistungsrechte vor. Gerne ordnen wir den von Ihnen abgeschlossenen Vertrag ein und machen die daraus resultierenden Rechte für Sie geltend.

Schlagworte: ,

Werkvertrag – Mängel

Veröffentlicht am

Sind infolge eines Werkvertrags Probleme mit dem durch den Werkunternehmer hergestellten Werk zu verzeichnen, so kommt es für die weitere Vorgehensweise entscheidend darauf an, ob das erbrachte Werk Mängel aufweist. Mängel liegen dann vor, wenn das hergestellte Werk nicht die vereinbarte oder übliche Beschaffenheit aufweist oder zum vertraglich vorausgesetzten oder üblichen Verwendungszweck geeignet ist gemäß § 633 Abs. 2 BGB. Hier kommt es entscheidend auf den jeweiligen Stand der Technik an. Wir prüfen gerne für Sie, ob das in Ihrem konkreten Fall vorliegende Werk Mängel aufweist und finden die effektivste Vorgehensweise zur Durchsetzung Ihrer Gewährleistungsrechte gegen den Werkunternehmer.

Schlagworte: ,

Werkvertrag – Recht

Veröffentlicht am

Das Recht der Werkverträge spielt im Alltag eine erhebliche Rolle. So kommt ein Werkvertrag etwa bei der Reparatur eines Fahrzeugs durch eine Werkstatt oder der Herstellung und Entwicklung einer individuellen Software durch ein damit beauftragtes Unternehmen zustande. Insoweit das hergestellte Werk Mängel aufweist, so stellt sich bei dem Betroffenen die Frage nach der richtigen Vorgehensweise gegen den Werkunternehmer. Hierbei gilt es Besonderheiten zu beachten. So kommt es auf die Abnahme des Werkes für die Geltendmachung von Gewährleistungsrechten an, wobei die Beurteilung, ob eine Abnahme erfolgte, schon schwierig sein kann. Wir beraten Sie gern bezüglich der Ansprüche bei mangelhaften Werken und setzen diese auch für Sie durch.

Schlagworte: ,

Aus unserem Blog