Erläuterung Artikel 14

Artikel 14 DSGVO: Quelle nennen

Informationspflicht, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben wurden

Werden die Informationen nicht bei der betroffenen Person erhoben, ergibt sich aus Art. 14, welche Pflichten der Verantwortliche in diesem Fall hat. Auch hier gilt dem Grunde nach das, was in Art. 13 steht.

Art. 14 Abs. 2

Allerdings ergibt sich aus Art. 14 Abs. 2, dass zusätzliche Informationen erforderlich sind. Dies ist notwendig, um der betroffenen Person gegenüber eine faire und transparente Verarbeitung zu gewährleisten.

Art. 14 Abs. 2 f: Quelle nennen

So ist unter anderem gemäß Art. 14 Abs. 2 f die Quelle zu nennen, aus der die personenbezogenen Daten stammen. Ihm ist auch mitzuteilen, wie lange diese personenbezogenen Daten gespeichert werden sollen.

Da Artikel 14 recht umfassend ist, wird empfohlen, sich damit vertraut zu machen.

Kontakt

mak-Anwaltskanzlei GmbH
Bahnhofstr. 41-44
99084 Erfurt
Telefon: 0361 / 6791-0
Telefax: 0361 / 6791-100 
info@mak-anwaltskanzlei.de