Erläuterung Artikel 20

Artikel 20 DSGVO: Datenübertragbarkeit, Datenübermittlung

Art. 20 Abs. 1: Recht auf Datenübertragbarkeit

Art. 20 regelt das Recht auf Datenübertragbarkeit. Die betroffene Person hat das Recht, dass die betreffenden personenbezogenen Daten, die sie einem Verantwortlichen bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbarem Format übermittelt werden.

Die betroffene Person hat außerdem das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den ursprünglichen  Verantwortlichen zu übermitteln. Durch dieses Recht soll dem Betroffenen die Möglichkeit eröffnet werden, einen möglichst unkomplizierten Wechsel von einem Verantwortlichen zum nächsten zu ermöglichen.

Art. 20 Abs. 2: direkte Übermittlung zwischen Verantwortlichen

Der Betroffene kann weiterhin verlangen, dass der ursprünglich Verantwortliche die Daten – auf gleiche Weise – direkt an den neuen Verantwortlichen übermittelt.

Ein Verstoß gegen Art. 20 kann gemäß Art. 83 Abs. 5 b eine Geldbuße nach sich ziehen.

Kontakt

mak-Anwaltskanzlei GmbH
Bahnhofstr. 41-44
99084 Erfurt
Telefon: 0361 / 6791-0
Telefax: 0361 / 6791-100 
info@mak-anwaltskanzlei.de