Hier kann ich einen Anwalt anrufen und mich beraten lassen.

Anwaltshotline:
telefonische Rechtsberatung online
Vereinbaren Sie einen Rückruf,
eines Anwalts Ihrer Wahl!

mak Anwaltskanzlei Menzel Amarotico Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Erfurt


Fachgebiet: Datenschutzrecht

Website Datenschutz Rechtsanwalt Menzel

Veröffentlicht am

Aufgrund der neuen Gesetzeslage und der sich daraus ergebenden Anfragen zum Thema Datenschutz-Grundverordnung, bauen wir eine neue Website auf:

datenschutz-rechtsanwalt-menzel.de

 

In den letzten Tagen – also die Zeit um das Inkrafttreten der DSGVO am 25.05.2018 – haben sich die Anfragen zu diesem Thema gehäuft. Die Menschen waren teilweise sehr verunsichert, da sie alltägliches in Frage stellten. Hier besteht ein hoher Informationsbedarf, dem der Gesetzgeber und die Medien bisher nicht gerecht wurden. Nicht nur darüber, was im Gesetz steht, und was wir Ihnen hier mit einfachen Worten ausdrücken wollen. Auch die Anwendung und Umsetzung der neuen Grundverordnung wollen wir erklären.

Im täglichen Geschäft wiederholen sich z.B. alltägliche Fragen im Umgang mit sensiblen Daten. Allen voran der Umgang mit der Handy-Kamera. Zu derartigen Problemen wollen wir auf unserer neuen Seite ein Bisschen Licht ins Dunkel bringen und auch neue Kunden werben. Da die Nachfrage nach Informationen zum Thema Datenschutz sehr hoch ist, werden wir neue Informationen hierzu in Zukunft auf der neuen Website bloggen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen.


Datenschutz-Grundverordnung seit 25.05.2018 aktiv

Veröffentlicht am

Hallo,

jetzt ist die neue Datenschutzverordnung (Datenschutz-Grundverordnung DSGVO) europaweit in Kraft getreten.

Die Idee hinter dieser Grundverordnung ist, das Recht in Europa zu vereinheitlichen. In Deutschland hatten wir ja bisher schon einen hohen Datenschutz-Standard. Somit haben sich die möglichen Strafen als deutlichste Veränderung für das deutsche Gesetz heraus gestellt. Und gerade diese Strafen führen dazu, dass die neue Verordnung so ernst genommen wird. Bisher hat sich ja kaum jemand wirklich um Datenschutz gekümmert.

Leider führt die neue Regelung aber zu sehr vielen Irrtümern und Verwirrungen. Firmen, Vereine, Institute, ja selbst Kindergärten reagieren besorgt. Oftmals sogar übertrieben. Sie wissen nicht, woher sie einen Datenschutzbeauftragten nehmen sollen und was alles neu zu regeln ist. Eingespielte Abläufe werden in Frage gestellt. Dürfen jetzt überhaupt noch Fotos mit dem Handy gemacht werden? Vor allem, wenn man beim Kunden, Mieter oder im Kindergarten ist? Niemand weiß so recht, ab wann man das Recht am Bild verletzt. So werden aufgrund von Unkenntnis oder übertriebener Vorsicht ganz alltägliche (und legale) Dinge verkompliziert oder unmöglich. Selbst für Kontaktformulare auf Webseiten werden jetzt Häkchen (Checkboxen) eingebaut, um die Datenschutzrichtlinien vor dem Versenden der Mail zu bestätigen.

Bitte überlegen Sie erst einmal in Ruhe und mit Menschenverstand, ob Sie sorgfältig mit den Daten Ihrer Angestellten oder Kunden umgehen. Das Gesetz ist nicht gemacht um alles Bisherige zu verbieten. Aber fragen Sie sich selbst, ob Sie nicht doch personenbezogene Daten ohne Grund speichern bzw. archivieren! Alte Rechnungen mit Kundenadresse muss die Buchhaltung einige Jahre Vorhalten. Aber warum werden so oft Bewerbungsunterlagen von Angestellten und Mietern auch noch nach Beendigung des Vertrags gespeichert?

Als Chef Ihrer Firma haften Sie für alles, was dort passiert. Somit sind letztendlich Sie verantwortlich, verantwortungsvoll mit personenbezogenen Daten umzugehen, über Ihr Verfahren mit diesen Daten schnell Auskunft zu erteilen und ein einfaches und sicheres Verfahren zu haben, Daten auf Wunsch unverzüglich und vollständig zu löschen. Wenn dies auf Sie zutrifft machen Sie wahrscheinlich alles richtig.

Sollten Sie jetzt aber eine große Unsicherheit verspüren, so scheuen Sie lieber nicht davor zurück, einen Fachmann direkt zu kontaktieren und Ihre Sorgen in einem persönlichen Gespräch anzusprechen, um eine Lösung zu finden.


Datenschutz-Grundverordnung

Veröffentlicht am

Morgen, den 25.5.2018 tritt die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft. Sie löst die bisher bestehenden Vorgaben ab und schafft einheitliches EU-Recht im Datenschutz. Ab morgen müssen somit alle Firmen und Vereine, die in Europa Daten automatisiert erfassen, den Datenschutz und somit den Verbraucherschutz ernster nehmen. Dabei werden die hohen Maßstäbe des bisher in Deutschland geltenden Rechts größten Teils auf Europa übertragen. Aber das heißt nicht, dass deutsche Unternehmen, Selbständige und Vereine nicht nachbessern müssen. Da durch das Inkrafttreten der neuen Datschutz-Verordnung neue Fallstricke lauern, ist anwaltlicher Rat zu empfehlen. Denn allein schon das Empfangen von E-Mails aus dem eigenen Kontaktformular ist ein datenverarbeitender Vorgang. Über Ihr Verfahren mit diesen Daten haben Sie jetzt Auskunft zu geben und Nutzer vorab zu informieren. Am Besten mit einer professionellen Datenschutzerklärung.

Schlagworte:


Suche